Vizekanzler Gabriel: „Große Kontingente“ an Flüchtlingen nach Deutschland holen

Gegen den Strom

Schlepperalptraum?

Epoch Times, Donnerstag, 12. November 2015 19:43
Sigmar Gabriel will einen geordneten Zuzug an Flüchtlingen realisieren, indem er „große Kontingente“ von Menschen direkt nach Deutschland holt. Damit wolle er auch den Schleppern das Geschäft vermiesen.
Foto: Adam Berry/Getty Image

Sigmar Gabriel, seines Zeichens Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und SPD-Chef sagte nach einem nicht öffentlichen Treffen mit Kommunalpolitikern seiner Partei in Berlin, dass Deutschland und seine Partner gezielt Flüchtlinge nach Europa holen sollten. Dies würde eine „geordnete Zuwanderung“ anstelle der derzeitigen ungeordneten Situation bewirken und gleichzeitig den Schleppern das Geschäft erschweren.

Kommunalsorgen

Gabriel hatte sich vorher die Sorgen seiner Kommunalpolitiker angehört. Der Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly hatte erklärt, dass die Kommunen im Widerspruch zwischen dem Asylrecht ohne Obergrenzen und den realistischen, begrenzten Möglichkeiten vor Ort leben würden, schreibt N-TV. Danach relativierte Maly die Anfangseuphorie des deutschen „Sommermärchen“ in der Flüchtlingsfrage: „war vielleicht doch nur eine Stimmung und keine Haltung.“

Auch sehe der…

Ursprünglichen Post anzeigen 155 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s