Wie das roemische Reich unterging, und was das mit der heutigen Fluechtlingskrise zu tun hat

Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD

Mehr als man so denkt…

welt-migration

http://www.welt.de/geschichte/article146277646/Das-war-es-dann-mit-der-roemischen-Zivilisation.html

Auszuege:

Demandt: Damals wie heute handelt es sich um den Druck aus armen, aber bevölkerungsreichen Ländern auf reiche, aber überwiegend kinderarme Völker. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass die Germanen in der Völkerwanderung bewaffnet kamen, während die Flüchtlinge heute natürlich unbewaffnet sind.

Die Welt: War dieser heutige Konflikt vorauszusehen?

Demandt: Gewiss. Schon Oswald Spengler hat 1931 erklärt, das große Problem der Zukunft werde nicht der Ost-West-, sondern der Nord-Süd-Konflikt sein

Raspail zu lesen, das Heerlager der Heiligen koennte auch helfen zu verstehen, was zur Zeit mit dem abendlaendischen Mitteleuropa passiert: Es zerschellt an den fremdartigen Migrantenmassen, weil die autochthonen Buerger nicht bereits sind, ihr Land und ihre Kultur zu verteidigen.

Warum ist das so?

Zu verschwult, zu weich, Akif Pirincci im Ösi-TV:

Der verweichlichte, der verschwulte Mann ist ein Mann, der sein Land nicht verteidigt, wenn es von einer arabisch/muslimischen Invasion heimgesucht wird.

Ursprünglichen Post anzeigen 350 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s