Geplante Migrationsflut: Was die Dunkelmächte mit uns wirklich vorhaben

removetheveildotnet

Quelle: pravda-tv.com    30/9/2015

Der Krieg in Syrien dauert schon seit fünf Jahren an, doch erst vor kurzem hat irgendjemand den „roten Knopf“ gedrückt und entschieden, ganz Europa und darüber hinaus plötzlich mit Millionen Migranten zu überfluten.

Selbst für Laien wird erkennbar, dass hier etwas ganz Gewaltiges nicht stimmen kann. Und das ist in der Tat so: Was ich Ihnen hier gleich brisantes enthüllen werde, ist ein Geheimplan der Weltherrscher, der schon vor vielen Jahrzehnten ausgebrütet wurde, um nicht nur – aber insbesondere – das deutsche Volk, sondern auch andere europäische Völker auszurotten. Hierbei sind „Eurabien“ und die „Islamischen Staaten von Amerika“ lediglich Mittel zum Zweck zu einem viel größeren Endziel.

Was ich vorweg schicken möchte, ist, dass es unbestreitbar sehr viele wirklich notleidende Flüchtlinge gibt, die es in meinen Augen verdient haben, dass ihnen geholfen wird. Am meisten tun mir die ganzen Kinder leid, die enorme Strapazen auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.617 weitere Wörter

Asyl: Plötzlicher Gesinnungswandel in den Amtsstuben und Redaktionsräumen Deutschlands – die Betreffenden halten trotzdem an ihren Lügen fest

volksbetrug.net

Was jetzt eingetreten ist, übersteigt die bisherige Vorstellungskraft“, sagt Ralf Kusterer, der stellvertrende Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft.
Es handelt sich um das Armutszeugnis eines Polizeiführers, sage ich.

Ralf Kusterer

Was von Anfang der Flüchtlingswelle an zu beklagen ist, ist schon mal nicht erst jetzt eingetreten. Das ist schon mal eine glatte Lüge Kusterers, die einzig der Vernebelung der Tatsachen dienen soll.

Bei den Medienmachern, Politkern und Polizeiführern hat sich neuerdings ein Gesinnungswandel in Sachen Asylpolitk vollzogen. Zumindest nach Außen hin. Über Nacht haben sie wie auf Kommando die Fronten gewechselt. So hat es zumindest den Anschein. Und wie Kusterer sind sie alle bemüht, die eigene Beteiligung am verbrecherischen Treiben vergessen zu machen.
Vergessen wir aber nicht, dass noch vor wenigen Tagen ein jeder, der Aussagen, wie sie neuerdings von Kusterer & Co. zu hören sind, getätigt hat, genau von diesen Leuten als Nazi, Pack, Rassist und Fremdenhasser diffamiert…

Ursprünglichen Post anzeigen 355 weitere Wörter

„Pack“, „Dreck“, „Rassisten“ CDU-Politikerin hetzt gegen Muslime

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

http://mobil.n-tv.de/politik/CDU-Politikerin-hetzt-gegen-Muslime-article16037446.html

Muslime beim Freitagsgebet in Doha.

Muslime beim Freitagsgebet in Doha.

(Foto: picture alliance / dpa)

Eine CDU-Politikerin läuft verbal Amok gegen Türken, Kurden und Araber. Madlen Vartian, Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, nennt Sunniten „Pack“. Die Reaktion aus der Parteispitze ist deutlich.

Madlen Vartian ist stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Armenier in Deutschland und Vorstandsmitglied des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU (CAF). In einem Facebook-Post hat die CDU-Politikerin sehr deutlich offengelegt, was sie von ihren muslimischen Mitmenschen hält.

Vartian bezieht Stellung zu einem Artikel, der davon berichtet, dass in Betlehem einen Tag vorher die Mar-Charbal-Kirche abgebrannt ist. Der Priester geht dem Artikel zufolge von „palästinensischen Extremisten“ aus. Frau Vartian zeigt sich darüber empört. Ihren Unmut richtet sie allerdings nicht gegen die tatsächlichen Täter, sondern gegen sunnitische Muslime im Allgemeinen.

Die Christdemokratin schreibt unter anderem: „Ich glaube nicht an die Aufteilung zwischen ‚Moderaten‘ und ‚Extremisten‘, denn im Ergebnis trägt die überwiegende Mehrheit der Sunniten…

Ursprünglichen Post anzeigen 197 weitere Wörter

Jetzt droht Gewalteinsatz an der Süd- Ost- Grenze; CDU-Politiker fordert sofortigen Aufnahmestopp in Deutschland

Das Erwachen der Valkyrjar

Jetzt_droht_Gewalteinsatz_an_der_Sued-Ost-Grenze-Fluechtlingskrise-Story-474345_630x356px_5b52179ad3817c271509a4377dd17d2f__d-grenzen-dicht-s1260_jpg

Nächste Eskalationsstufe in der Flüchtlingskrise: Weil Unklarheit herrscht, wie es mit dem Weitertransport der Flüchtlinge von Österreich nach Deutschland – Stichwort Sonderzüge – weitergeht, hat Innenministerin Johanna Mikl-Leitner jetzt im Falle eines Rückstaus auch einen „Gewalteinsatz“ in den Raum gestellt. Wenn es zu einem Rückstau an der Grenze komme, dann habe man nur eine Chance, nämlich die Grenzen ganz dichtzumachen, sagte die Ministerin am Dienstag. Bundeskanzler Werner Faymann sagte, er glaube nicht, dass Deutschland die Flüchtlings-Sonderzüge ganz einstellen könnte.

In Deutschland mehrten sich zu Wochenbeginn warnende Stimmen, wonach die Kapazitäten zur Aufnahme von Flüchtlingen erschöpft seien. Pro Tag kämen im Durchschnitt etwa 10.000 Flüchtlinge an, berichtete die „Bild“ Zeitung am Dienstag unter Berufung auf Sicherheitskreise. Demnach sind in der Zeit vom 5. bis 27. September rund 230.000 Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Zwei Drittel von ihnen, rund 150.000, seien nach den eingeführten Grenzkontrollen im „Zielland“ Deutschland gelandet, viele davon über…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.412 weitere Wörter

Ein Volk ist nur so stark wie seine Frauen sind

die Geschichten einer Kraeutermume...

“ Ein Volk ist so lange nicht erobert, wie die Herzen seiner Frauen stark sind. Dann aber ist es aus und vorbei- einerlei, wie mutig die Krieger und wie stark ihre Waffen auch sein mögen.“

Cheyenne-Redensart

EIGENER KOMMENTAR :

Genau so ist es ! Nun denn, seid stark im Herzen, ihr Frauen Deutschlands – wir müssen uns alle als Volk gemeinsam behaupten !
Gebt gut auf Euch acht, schützt Euch, Eure Freunde, Bekannten, Familie und laßt auch den Nachbarn Euren Schutz angedeihen – die haben genauso viel Angst wie Ihr auch und nur zusammen seid Ihr (sind wir alle) stark, alleine jedoch ein Federchen im Wind (schwach) !

Gruß an die, die wissen und sich kümmern…

Kräutermume

Ursprünglichen Post anzeigen

Asyl. Die Flut – Wo soll das enden?

Viel Spass im System

Ursprünglichen Post anzeigen

Berliner Historiker warnt: Meinungsdiktatur richtet Deutschland zu Grunde

Das Erwachen der Valkyrjar

ARCHIV - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lässt sich am 10.09.2015 nach dem Besuch einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Berlin-Spandau für ein Selfie zusammen mit einem Flüchtling fotografieren. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa (zu dpa "Merkels Popularität nimmt in Umfragen Schaden - AfD im Aufwind ?" vom 27.09.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ ARCHIV – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lässt sich am 10.09.2015 nach dem Besuch einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Berlin-Spandau für ein Selfie zusammen mit einem Flüchtling fotografieren. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa (zu dpa „Merkels Popularität nimmt in Umfragen Schaden – AfD im Aufwind ?“ vom 27.09.2015) +++(c) dpa – Bildfunk+++

.

Die aktuelle Flüchtlingskrise zeigt eine Seite von Deutschland, die uns bis vor Kurzem wenige zugetraut hätten: jubelnde Bürger, die Flüchtlinge an den Bahnhöfen empfangen. Bürger, die Flüchtlinge im Alltag unterstützen, ja, sie sogar bei sich zu Hause aufnehmen.

Es gibt aber auch eine andere Seite: Menschen, die glauben, die Flüchtlingskrise könnte Deutschland überfordern. Gerne gehört werden sie nicht. Viele, die sich kritisch über die Einwanderung Zehntausender Flüchtlinge äußern, werden in die rechte Ecke gestellt. Der Publizist und ehemalige Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“ Roland Tichy hat diese Menschen die…

Ursprünglichen Post anzeigen 870 weitere Wörter

Mieterin muß nach 23 Jahren Wohnung für Asylbewerber räumen

volksbetrug.net

23653807-860x360-1443527421ESCHBACH. Die Gemeinde Eschbach im Breisgau hat einer Mieterin nach 23 Jahren die
Wohnung gekündigt, um dort Asylbewerber unterzubringen. „Wir versuchen, der Frau
bei der Wohnungssuche zu helfen und stehen im Kontakt mit ihr“, sagte Bürgermeister
Mario Schlafke (parteilos) der JUNGEN FREIHEIT.

Die 2.400-Seelen-Gemeinde verfügt derzeit über zwei städtische Wohnungen. Bei der
anderen habe man auf eine Kündigung verzichtet, da dort eine Familie lebe. „Wir
versuchen, Rücksicht auf soziale Härten zu nehmen“, betonte Schlafke.

Unklar ist, was passiert, wenn die 56jährige keine neue Bleibe findet. „Der
Wohnungsmarkt in Eschbach und Umgebung ist angespannt“, sagte der Bürgermeister.
Möglich wäre es, der Frau einen viermonatigen Aufschub zu geben.

Laut Badischer Zeitung hat die 56jährige der Kündigung bereits widersprochen.
Schlafke sagte jedoch, davon sei bisher nichts bekannt. Künftig versuche die
Gemeinde, Asylbewerber in Wohncontainern unterzubringen.

Eine örtliche Turnhalle werde derzeit mit Blick auf den nahenden Winter als
Festunterkunft umgebaut. Der Bürgermeister ist seit…

Ursprünglichen Post anzeigen 128 weitere Wörter