Verzweifelte Versuche den chinesischen Aufstieg zur Weltmacht aufzuhalten …

Harley D. Bieder

China stellt seine Ansprüche im Gelben Meer, USrael muss verschwinden.

China stellt seine Ansprüche im Gelben Meer, USrael muss verschwinden.

Am 12. Mai 2015 traf der amerikanische Außenminister John Kerry den russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinen Amtskollegen Sergej Lawrow zu Gesprächen in Sotschi am Schwarzen Meer.

Was Kerry für die AIPAC unter anderem erhoffte zu erreichen, war, dass Russland zusichern würde, seinen Verbündeten, den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, fallen zu lassen, um Israel die Vorherrschaft über den Mittleren Osten noch zu sichern. Selbstverständlich erhoffte sich Kerry auch ein Nachgeben Russlands zugunsten der jüdischen Regierung in Kiew.

Beide Anliegen wurden wohl weitestgehend von dem unrealistischen Wunsch gespeist, die jüdische Lobby AIPAC auf Kosten Russlands befriedigen zu können. Als US-Außenminister hätte Kerry wissen müssen, dass er ergebnislos die Heimreise antreten würde müssen, denn Russland benutzt den syrischen Hafen Tartus als Flottenstützpunkt für seine Mittelmeer-Streitkräfte. Und gerade jetzt haben sich China und Russland zusammengeschlossen, um auch die letzte Seestreitkräfte-Bastion USraels in Europa…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.256 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s