Deutsche, fürchtet euch! Fürchtet euch sehr!

Advertisements

Wer hat in Heilbronn was gesehen: Die Augenzeugen

NSU LEAKS



Es wird Zeit, dass das Wirrwarr des NSU-Abschlussberichtes des Bundestages um den Polizistenmord in Heilbronn entknotet wird. 

Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits Gestern, als die Sabotage von Ermittlern bei der Überprüfung der Audi 80 mit MOS-Kennzeichen (Fluchtwagen) aufgezeigt wurde: 

Durch die nachträgliche Eingrenzung auf „Dieselfahrzeuge“ noch am 26.4.2007, nur 1 Tag nach dem Mord beim Kraftfahrtbundesamt wurden dadurch etliche Audis einfach „vergessen“. 

Das fiel dann Jahre später auf, und wurde nicht mehr korrigiert, weil der 4.11.2011 „dazwischen kam“. Siehe hier:

Heilbronn: Die Sabotage der Ermittlungen von Anfang an. J´accuse !

Ebenso ist es sehr bezeichnend, dass die Ringalarm-Kennzeichen von 10 Kontrollstellen der Ringfahndung „verloren gingen“ laut Focus.de. 


Auch wissen wir, dass sowohl an Beutegeld im Eisenacher Wohnmobil als auch an Kiesewetters Handschellen in Zwickau die DNA derselben „tatortberechtigten Person“ gefunden wurde, ein unglaublicher Skandal, der komplett vertuscht wurde:

Montag, 4. August 2014

Ursprünglichen Post anzeigen 1.049 weitere Wörter

Die Pappdrachen für den Ländle-PUA stehen schon: Heilbronner Phantome und Krokus Teil 1

NSU LEAKS

Der NSU-Ausschuss in Baden-Württemberg kommt um Jahre zu spät, und er hat nicht genügend Zeit bis zum Ende der Legislaturperiode, um sich intensiv mit dem Polizistenmord zu befassen: Im Frühjahr 2016 stehen bereits wieder Landtagswahlen an. Ende 2015 wird Schluss sein mit der „Aufklärung“.

.

Da man zuwenig Zeit hat, hat man noch gar nicht angefangen: Einsetzung Anfang November, nichts ist passiert, man befasste sich nur mit Personalien wie dem grünen Obmann Uli Sckerl, der sein Talent zum Lügen und Unterschlagen ausgiebig in der Enquete-Kommission zum NSU unter Beweis gestellt hatte. Sckerl verzichtete Mitte Dezember auf seine Teilnahme.

.

Der altbewährte Bundestags-NSU-Gutachter und Akteneinseher wurde bereits reaktiviert: 17.12.2014

.

Angesichts des Zeitdrucks bekommt der NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag professionelle Hilfe bei der Sichtung von Akten. Der Rechtsanwalt Bernd von Heintschel-Heinegg sei damit beauftragt worden, die Aktenteile beim Oberlandesgericht München und beim Bundesinnenministerium herauszuarbeiten, die für den Ausschuss wichtig seien, sagte…

Ursprünglichen Post anzeigen 915 weitere Wörter

Der Dritte Weltkrieg hat vielleicht schon begonnen: US-Empire gegen Russland, China und Nordkorea

Gegen den Strom

J. D. Heyes

Militärhistoriker sagen, die Welt sei in den Ersten Weltkrieg hineingestolpert, in den Zweiten kopfüber hineingestürzt. Wie wird der Dritte Weltkrieg beginnen? Vielleicht hat er schon begonnen.

Einige geopolitische Beobachter meinen, der Dritte Weltkrieg habe begonnen, als die Vereinigten Staaten und viele weitere westliche Länder ihren Feldzug gegen den militanten Islam starteten. Sowohl US-Präsident Bush als auch sein Nachfolger Obama haben die Amerikaner gewarnt, der Krieg gegen den radikalen Islam werde sich über Jahre hinziehen.

Aber was ist mit den Großmächten, die sich offensichtlich gegen den Westen verbünden – Russland, China und – wie der Fall Sony Pictures Entertainment in den letzten Tagen gezeigt hat – Nordkorea? Treffen sie Vorbereitungen, die alte Weltordnung umzustoßen, die von und unter dem letztendlichen Sieger des letzten Weltkriegs errichtet wurde?

Manche halten das für möglich. In einem jüngst auf der Website The Weekerschienenen Beitrag wurde darauf hingewiesen, dass die chinesische…

Ursprünglichen Post anzeigen 616 weitere Wörter

Bundesweit in vielen Städten haben Hooligans, Obdachlose beschenkt

volksbetrug.net

1bbTja, das war der Presse wohl keine Meldung wert :

Es gab eine vorweihnachtliche Aktion, die öffentlich kaum bis keine
Beachtung fand, dabei hat sie viele Obdachlose sehr glücklich gemacht.

Bundesweit in vielen Städten haben Hooligans, Ihr wisst schon, diese
starken, kampferprobten, furchtlosen Typen, die von Presse und Politik
unisono als Gewalttäter, Rechtsradikale und dumpfe Nazis verunglimpft
werden, warme Wintersachen und andere Sachspenden gesammelt und gekauft.

Diese prall gefüllten Kleidersäcke haben sie am 21. Dezember,
dem 4. Advent, in einer gemeinsamen Aktion überall in Obdachlosenheime
oder direkt an den Mann und die Frau auf der Straße gebracht.

Was für ein starkes Zeichen – die Hools zeigen Herz für deutsche
Obdachlose, für Menschen, die unsere Politiker nicht mehr auf
dem Schirm haben – sind ja bloß Deutsche.

Wieder einmal, liebe Hools, ich ziehe meinen Hut vor Euch!

Und ich hoffe sehr, dass die Bewegung bald wieder vereint,
groß und gemeinsam auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 52 weitere Wörter