Per fliegender Untertasse zum Mars (Video)

PRAVDA TV - Live The Rebellion

nasa-ufo-mars

Außerirdische landen in Sience-Fiction-Filmen in Fliegenden Untertassen auf der Erde – warum soll das nicht auch umgekehrt gehen? Die Nasa testet ein neues Gerät für eine Marslandung, das wie ein UFO aussieht.

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat ein Problem. Wenn der Mars mit größeren Robotern oder ab 2030 auch mit bemannten Missionen erkundet werden soll, muss auch schweres Gerät auf dem roten Planten sicher ankommen. Bislang sind die Techniker schon froh, wenn sie gut eine Tonne sicher auf die Marsoberfläche bringen. Die Landungen auf dem Planeten gelten als extrem anspruchsvoll.

Die Besonderheit ist, dass die Marsatmosphäre erheblich dünner als auf der Erde ist. Übliche Fallschirme würden kaum Wirkung zeigen. Daher jubelten die Nasa-Forscher, als es ihnen 1976 im Viking-Programm oder 2012 mit dem Curiosity-Rover gelang, relativ sanft mithilfe von Spezialfallschirmen, Steuerdüsen und Seiltechnik auf dem Mars aufzusetzen.

Jetzt gibt es eine neue Idee der US-Weltraumbehörde, um selbst Geräte mit zwei oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 686 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s