Ukraine: Bomben auf Lugansk – Medienpropaganda: Beihilfe zum Massaker (Videos)

PRAVDA TV - Live The Rebellion

urkaine1

Ukrainische Luftwaffe greift Zentrum der ostukrainischen Stadt an. Heftige Kämpfe am Boden. Moskau fordert Sitzung des UN-Sicherheitsrats. Protest vor dem Hauptstadtbüro der ARD: Das Erste berichtet im Ukraine-Konflikt »einseitig, parteiisch, unwahr oder halbwahr«

Bei einem Angriff der ukrainischen Luftwaffe auf das Gebäude der Regionalverwaltung von Lugansk in der Ostukraine am Montag gegen 16 Uhr Ortszeit wurden mindestens zwei Personen getötet. Augenzeugen berichteten von vielen Verletzten und Toten im Innern des Gebäudes. In dem Bürokomplex, in dem ein Brand ausbrach, befindet sich die Führung der »Volksrepublik Lugansk«. Nach Angaben von deren Sprecher griffen Kampf-flugzeuge auch einen Straßencheckpoint in der Region an.

(Bild: Bergung eines Verletzten in Lugansk am Montagnachmittag. Laut Kiewer Regierung gab es keinen Luftangriff, nur eine »umfassende Militäroperation«)

Örtlichen Medien zufolge wurden außerdem mehrere Häuser am Rand von Lugansk be-schädigt. Zahlreiche Bewohner hätten die Stadt fluchtartig verlassen, hieß es. Lugansk hat etwa 430000 Einwohner. Der Presseoffizier der sogenannten Antiterroristischen…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.350 weitere Wörter

Werbeanzeigen

ARD/ZDF vertuschen Terror auch gegen Zivilisten in Lugansk

h0rusfalke

ARD/ZDF: Kein Terror, keine Zivilisten in Lugansk

 Überblick über die wahren Geschehnisse in Lugansk und das Vertuschen der Fakten durch den staatlichen Mainstream.
Am 2. Juni hat die ukrainische Luftwaffe einen Luftangriff gegen die Innenstadt von Lugansk im Osten der Ukraine geflogen. Dort befindet sich das von der „Volksrepublik“ besetzte Bezirks-Verwaltungsgebäude – an einem Parkgelände. Nach Sichtung des vorliegenden Bildmaterials kann man davon ausgehen: Es handelte es sich um einen Angriff aus einem Kampfjet Su-25 mit S-5 oder S-8 Luft-Boden-Raketen. Hier der Abschuß aus dem Kampfflugzeug.  
Hier weiterlesen …

Ursprünglichen Post anzeigen

Astronomen entdecken erste Mega-Erde (Video)

PRAVDA TV - Live The Rebellion

mega-erde1

Astronomen haben eine völlig neue Sorte von Exoplaneten entdeckt: Kepler-10c, eine Mega-Erde, die 17 Mal so viel wiegt wie unser Heimatplanet. Das Besondere daran. Bisher glaubte man, dass nur Gasplaneten eine so große Masse besitzen können, doch Kepler-10c ist ein fester Gesteinsplanet – der mit Abstand schwerste seiner Art. Seine große Masse und sein hohes Alter deuten darauf hin, dass lebensfreundliche Welten im Kosmos schon sehr viel früher entstanden sein könnten als bisher angenommen.

(Bild: Künstlerische Darstellung – Die neuentdeckte Mega-Erde Kapler-10c (vorne), dahinter der weiter innen kreisende Planet Kepler-10b und der alte, sonnenähnliche Stern Kepler-10)

Bisher kannte man zwei Sorten von Planeten: Gesteinsplaneten wie die Erde oder die etwas größeren Super-Erden und Gasriesen wie Jupiter oder Saturn. Nach gängiger Annahme bestimmt die Planetengröße, welche Sorte entsteht: Bei kleineren Planeten wie der Erde reichte die Schwerkraft nicht aus, um mehr als eine eher dünne Gashülle fest-zuhalten. Große Planeten jedoch…

Ursprünglichen Post anzeigen 829 weitere Wörter

Ukraine: Proteste in Donetsk und Odessa (plus Video)

h0rusfalke

Stefan Lindgren

2.  Juni 2014

aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Mehrere tausend Kohlengrubenarbeiter versammelten sich am Mittwoch, um die ‚Volksrepublik Donetsk‘ (DNR) in der östlichen Ukraine zu unterstützen.

Grubenarbeiterdemo (aber dieses Foto wird auf dem  Blog nicht angezeigt – schaut das Video an)

Einen Tag nach Kiews Angriffen mit Kampfflugzeugen und Fallschirmjägern gegen die Separtisten in einer Offensive,  bei der mindestens 50 Aufständische getötet wurden,  marschierten die Grubenarbeiter durch das Zentrum von Donetsk und verlangten den Abzug der ukrainischen Streikräfte aus der Region.

Ursprünglichen Post anzeigen